Brasilia #1

brasilia-logo2-web

BRASILIA #1
15. Mai, 20 Uhr, Wald4tler Hoftheater

Unser erstes Brasilia im Hoftheater! Wir starten mit einem Film, der u.a. mit dem Publikumspreis beim „this human world“-Festival 2015 ausgezeichnet wurde:

FEMME BRUTAL
von Liesa Kovacs und Nick Prokesch
Österreich 2015, 70min, English Subtitles!
FemmeBrutal_Still01Miss Bourbon, Madame Cameltoe, Madame Don Chanel, Cunt, Miss Kottlett, Frau Professor La Rose und Doktor Sourial – sieben Kunstfiguren, erschaffen von sieben Performerinnen*, die in der Burlesque-Show „Club Burlesque Brutal“ den (nackten) weiblichen Körper als widerständiges Moment inszenieren: Entblößung als politische Geste. Fleisches-Lust, die die Selbstverständlichkeit lesbisch-queeren Begehrens einfordert, sich von tradierten gefälligen Rollenbildern lossagt und fixierte Genderzuschreibungen dekonstruiert. Die Künstlerinnen* spielen mit Referenzen auf die (queere) Pop-, Kunst- und Performancekultur. In ausdrucksstarker Bühnenpräsenz, fantasievollen Kostümen und atemberaubenden Choreografien werden hegemoniale Geschlechterrollen ausgestellt, gebrochen, neu verhandelt. In den Darstellungen vermischen sich Gewalt, Erotik und Komik, in fluiden Identitäten vereinen sich glamouröse Weiblichkeit, maskuline Derbheit und Androgynität. Doch FEMME BRUTAL lässt nicht nur die Körper sprechen. Auch vor und nach der Bühnenshow führen die Künstlerinnen* – die sich paradoxerweise backstage und zugleich on stage befinden – intelligente, humorvolle und intime dialogische Verhandlungen über Körperpolitik, Körperbilder und Sexualität.

„Liesa Kovacs’ und Nick Prokeschs Dokumentarfilmdebüt bezieht die Zuschauer*innen in die diskursive Performance mit ein – sowohl intellektuell als auch sinnlich ein lustvolles Kinoerlebnis.” (Katalogtext mk, Diagonale 2016)

https://www.facebook.com/femme.brutal.film

Anschließend:
* Diskussion mit den FilmemacherInnen
* DJ-Line mit den sub_Residents

Eintritt: freie Spenden!

FEMME BRUTAL 2015 – TRAILER from ko/labs on Vimeo.

Davor – um 16 Uhr – ist im Hoftheater die Produktion Oliver 2.0 – eine Komödie von Folke Braband in der Regie von Hakon Hirzenberger – zu sehen. Für subetasch-Mitglieder gibt es da Ermäßigung beim Eintritt! Details folgen!
http://www.hoftheater.at/

******************************************

Brasilia heißt nicht nur die Espressomaschine im Wald4tler Hoftheater. Brasilia, die Hauptstadt Brasiliens, war ursprünglich eine Strafkolonie im Niemandsland und wurde später zur architektonischen wie stadtplanerischen Utopie der Moderne. Brasilia war aber auch ein politisches Statement: Nichts an dieser modernen Stadt sollte an Brasiliens koloniale Vergangenheit erinnern. Der Kulturverein sub etasch lädt unter dem Namen „Café Brasilia“ zu Filmvorführungen und Performances, zu DJ-Sets in der Sektbar oder im Café, zu ungezwungenen Jam-Sessions oder überrascht mit Licht- und Videoinstallationen im Innenhof. Die Termine werden kurzfristig unter subetasch.org und auf fb.com/subetasch sowie www.facebook.com/w4hoftheater veröffentlicht.

dickgelb ist online!

Unsere neue sub_Abteilung ist online!
zu finden unter dickgelb.org

dickg_header_web_2

dickgelb ist ein Label für elektronische und experimentelle Musik, das im Umfeld der „sub etasch“ entstanden ist. Neben digitalen Releases unter eine CreativeCommons-Lizenz im Netz wird es in unregelmäßigen Abständen auch Veröffentlichungen auf analogen Tonträgern geben. dickgelb will Musik abseits herkömmlicher Vertriebsarten und „Produktionsstandards“ unter die Leute bringen. Wir beschränken uns nicht auf ein Genre, achten auch nicht auf den Markt, sondern auf die Inhalte, die uns interessieren. Wir arbeiten nicht professionell, sondern dilletantisch, aber mit Herz. Die Releases sind nicht im teuersten Studio aufgenommen, nicht bis zum Anschlag aufgeblasen, sondern klingen im Idealfall roh und direkt, sind oft aus Live-Aufnahmen, Jam-Sessions oder Impros entstanden. Musik, der es um den Moment geht, in dem sie entsteht.

Progress #7 Fotos

Garten Workshop!

Offener Workshop im Gemeinschaftsgarten!

Sonntag, 24. Mai, 14 Uhr
Langestraße 125, Amaliendorf

* Grundlagen der Permakultur (mit Julia Herbster)
* „Tiefbeet“ / Hügelbeet anlegen
* Kartoffelsäcke / Kräuterschnecke / etc. anlegen

Open End (bzw. bis Einbruch der Dunkelheit) *
Chill Out möglich *
DIY-Grillerei ebenso *

bei Schlechtwetter am Montag!
https://www.facebook.com/events/788203587943242/

Naturmaschine – Ein Versuchslabor

viertelfestival-schaf-fertig-banner2Eine Ausstellung der sub etasch im Rahmen des Viertelfestival Waldviertel
ab 24. Mai, Meridian Passage, Schremser Straße 5, 3950 Gmünd

//////////////////////////////////////////////

MIT BEITRÄGEN VON
Amin Hak-Hagir, Andreas Macho, Andreas Trobollowitsch, Anne Glassner & Franziska Koppensteiner, Christian Pfabigan, euforia&herbst, Johannes Bode, Katharina Swoboda, Mimi Kaiser, Miriam Raggam, Nora Eckhart, Stefan Reiterer, Petra Winkler & Victoria Pani, Roman Wurz, wechselstrom

Vernissage
24. Mai, ab 20 Uhr
PERFORMANCES:
wechselstrom – „Liquid Control“
Anne Glassner & Franziska Koppensteiner – „Schlafmaschine“
1. Präsentation der Feldstudie (Roman Wurz, Christian Pfabigan, Johannes Bode)

Midissage
14. Juni, ab 20 Uhr
PERFORMANCES:
euforia & herbst – „dirty dancing“
Andreas Macho & Johannes Bode – „Eat the Beat“
plus neue Beiträge von unseren Gästen:
Lepschi („Unsere Gschtêttn“) & aL!VE („licht:er:klang)

///////////////////////////////////////////////

Die Gruppenausstellung der sub etasch versammelt unterschiedliche künstlerische Positionen in einem leerstehenden Geschäftslokal. Einerseits beleuchten wir die Verschränkung von Technik und Natur, das „unbegrenzte Wachstum“ im Spannungsfeld von Ökologie und Ökonomie sowie den Menschen als (Arbeits-)Maschine. Andererseits beschäftigen wir uns in der Ausstellung und in Workshops mit positiven Ansätzen aus Permakultur, Bionik und natürlichen Symbiosen.

Der Ausgangspunkt: Die Natur wird nicht nur als Produktionsmaschine für den Menschen gesehen, sondern der Mensch produziert Natur gemäß seinen Vorstellungen. Wir optimieren uns selbst und die Natur als jederzeit funktionstüchtige Naturmaschinen. Die Industrie (lat. industria: Betriebsamkeit, Fleiß) ist nicht verschwunden, sondern überall, die Freizeit wird zur Tourismusindustrie, die Kultur zur Kulturindustrie, die Natur zum Naturpark.

//////////////////////////////////////////////

WORKSHOPS / ÖFFNUNGSZEITEN:

*Bienenworkshop
14. Juni, 14 Uhr (im Ausstellungsraum)
In der Permakultur gehören Nützlinge in jeden Garten – so auch die Bienen. Und weil gerade die in Gefahr sind, basteln wir ihnen gemeinsam „Insektenhotels“ und kleine Blumenwiesen.
– Für die ganze Familie – freie Spende – Leitung: Julia Herbster

*Workshop Einführung in die Permakultur
15. Juni, 14 Uhr (im Ausstellungsraum)
Der Workshop gibt eine kurze Einführung in die Permakultur. Beim gemeinsamen Garteln im Ausstellungsraum werden Begriffe wie „Urban Gardening“ und „essbare Stadt“ für die Teilnehmer erlebbar.
– freie Spende – Leitung: Julia Herbster

*Öffnungszeiten:
25. und 31. Mai: 14-18 Uhr
13., 14., und 15. Juni: 13-19 Uhr
21. Juni, 6. und 12. Juli: 14-18 Uhr

//////////////////////////////////////////////////////

Links:
Facebook-Event
Viertelfestival-Website

////////////////////////////////////////////////

EinProjektdesVFNO-Logo_2014_RGB_Rotgmuend  Logo_W.E.B_kompaktlogo_vierteleins Kopie